Bundesligateams

Fast 70 Helferinnen und Helfer aus HHV-Vereinen beim REWE Final Four 2017

Helferinnen und Helfer vom HHV beim REWE Final Four 2017Wie in jedem Jahr haben wieder zahlreiche Helferinnen und Helfer aus Vereinen des Hamburger Handball-Verbands zum guten Gelingen des REWE Final Four um den DHB-Pokal am 8. und 9. April 2017 beigetragen.

Buxtehuder SV richtet Final Four der weiblichen A-Jugend um die Deutsche Meisterschaft 2017 aus

JBLH-LogoDer Buxtehuder SV richtet in diesem Jahr das Final Four-Turnier um die Deutsche Meisterschaft 2017 in der weiblichen A-Jugend aus. Neben dem Ausrichter haben sich auch die Nachwuchsmannschaften der HSG Blomberg-Lippe, des VfL Oldenburg sowie von TSV Bayer 04 Leverkusen für die Endrunde qualifiziert. Die Endrunde findet am 3./4. Juni in Buxtehude statt. 

REWE Final Four 2017 in der Barclaycard Arena in Hamburg

DKB HBL FInal FourAm 08. und 09. April 2017 kämpfen die vier besten Pokalmannschaften in der Barclaycard Arena in Hamburg um den begehrten DHB-Pokal. Wie die Auslosung am 13. Januar ergab, treffen die Rhein-Neckar Löwen, wie schon in den drei Jahren zuvor, auf die SG Flensburg-Handewitt. Im zweiten Halbfinale stehen sich Endrunden-Neuling SC DHfK Leipzig und der THW Kiel gegenüber. Das Finale steigt dann am Sonntag, den 09. April um 14:30 Uhr.

Kategorie: 

Deutsche Meisterschaft A-Jugend Buxtehuder SV vor dem Viertelfinal-Rückspiel: Tarja Pauschert im Fokus

Tarja Pauschert„Wir haben keinen Star im Team, wir müssen als Team funktionieren“, sagte Trainerin Heike Axmann nach dem überzeugenden 30:21 Sieg der Buxtehuder A-Jugend im Viertelfinal-Hinspiel gegen die FSG Mainz 05/Budenheim. Dennoch traten gegen die Hessen drei Spieler besonders in Erscheinung: Das hochgelobte Torhüter-Duo, Katharina Filter und Lea Rüther, sowie Tarja Pauschert, die neun Treffer erzielte. Die Rückraumspielerin ist eine tragende Stütze in der A-Jugend des Buxtehuder SV und sammelt wie viele andere Spielerinnen der A-Jugend auch bereits Erfahrung in der zweiten Mannschaft des BSV.

Bevor sie 2014 von ihrem Heimatverein MTV Barmstedt nach Buxtehude wechselte, spielte sie schon mit einigen heutigen Mitspielerinnen zusammen. Mit der Hamburger Landesauswahl gewann sie im selben Jahr unter anderem mit Lea Rüther, Julia Herbst und Svea Geist den Länderpokal. Auch die heutige Bundesligaspielerin Emily Bölk gehörte damals zur Auswahl. Die gesamte Start-Sieben der Hamburger-Turnier-Mannschaft spielt inzwischen in Buxtehude. „Durch die gemeinsame Zeit in der Hamburg-Auswahl war es viel leichter in die Buxtehuder Mannschaft zu kommen. Der Erfolg den wir da hatten, ließ uns richtig zusammenwachsen“, sagte Pauschert.

Bis zur aktuellen Saison wohnte sie immer noch in Barmstedt, pendelte immer gemeinsam mit Mitspielerin Svea Geist, die ebenfalls 2014 an die Este kam, zwischen Buxtehude und Zuhause. „In Hamburg haben wir dann noch Kathi (Filter) und Lea (Rüther) eingesammelt, manchmal noch Julia (Herbst), das war eine wirklich große Gruppe“, lacht Pauschert. Nach dem Abitur im vergangenen Sommer ist sie wie, alle anderen „Hamburger“, nach Buxtehude gezogen und wohnt mit Lea Rüther zusammen in einer Wohngemeinschaft.

Kategorie: 

Halbfinalpaarungen des REWE Final Four um den DHB-Pokal 2017 stehen fest

DKB HBL FInal FourWenige Stunden vor dem ersten WM-Spiel der deutschen Handballnationalmannschaft gegen Ungarn (live ab 17:45 Uhr auf www. handball. dkb.de) wurden die Halbfinalpaarungen des weltweit populärsten Klubhandball-Events in Hamburg ausgelost. Beim REWE Final Four um den DHB Pokal 2017 treffen am 8./9. April folgende Teams der DKB Handball-Bundesliga aufeinander:

Samstag, 08. April 2017

14:30 Uhr: SC DHfK Leipzig vs. THW Kiel
17:30 Uhr: Rhein-Neckar Löwen vs. SG Flensburg-Handewitt

Sonntag, 09. April 2017

11:45 Uhr: Finale um die Deutsche Amateur-Pokalmeisterschaft
14:30 Uhr: Finale um den DHB-Pokal 2016/17

Kategorie: 

Revanche gelungen: Buxtehude wirft Titelverteidiger aus dem Pokal

Buxtehuder SVDem Buxtehuder SV ist die erhoffte Pokal-Überraschung gelungen. Im Top-Spiel der zweiten Runde des DHB-Pokals besiegten die Norddeutschen den Titelverteidiger HC Leipzig mit 28:25 (16:9) und revanchierten sich erfolgreich für die Bundesliga-Niederlage vor drei Tagen in Leipzig (32:35). 50 Minuten lang dominierten die Gastgeberinnen die Partie und den Gegner, erst in der Schlussphase wurde es noch einmal spannend. Im Achtelfinale muss die Mannschaft von Dirk Leun am 5./6. November beim BVB Dortmund antreten.

Kategorie: 

Ticket-Special für Mannschaften und Vereine zum Pokalspiel Buxtehuder SV – HC Leipzig am 1. Oktober

DHB-Pokal Buxtehuder SV – HC Leipzig am 1. Oktober 2016Am Samstag, 1. Oktober (19.30 Uhr) kommt es in der Halle Nord zum Top-Spiel der 2. Runde im DHB-Pokal der Frauen zwischen dem Pokalsieger 2015 und dem Titelverteidiger 2016: Buxtehuder SV gegen HC Leipzig. Zu diesem Handball-Leckerbissen bietet der Buxtehuder SV ein Tickets-Special für Mannschaften und Vereine an:

Ticket-Special für Mannschaften und Vereine zum Top-Spiel im DHB-Pokal:

Buxtehuder SV – HC Leipzig

am Samstag, 1. Oktober 2016 (19.30 Uhr)
 
Gruppen-Angebot „10 für 8“

Beim Kauf von 10 Eintrittskarten müssen nur acht bezahlt werden, zwei Karten sind gratis.

Ticket-Bestellfax DHB-Pokal Buxtehuder SV – HC Leipzig am 1. Oktober 2016 Ticket-Bestellfax DHB-Pokal Buxtehuder SV – HC Leipzig am 1. Oktober 2016
Kategorie: 

Pokalkracher: Buxtehude trifft auf Titelverteidiger HC Leipzig

Buxtehuder SVEs ist das Top-Spiel der 2. Runde im DHB-Pokal: Buxtehuder SV gegen HC Leipzig! Der Pokalsieger von 2015 empfängt den aktuellen Titelträger 2016. Das ergab die Auslosung am Dienstagvormittag in der HBF-Geschäftsstelle in Dortmund. Unter der Leitung von Erika Petersen, Spielleitende Stelle der Handball Bundesliga Frauen, wurden die Partien von DHB-Generalsekretär Mark Schober gezogen. Die Partie wird am Samstag, 1. Oktober um 19.30 Uhr in der Halle Nord angepfiffen.

Die erste Reaktion von Trainer Dirk Leun: „Das ist natürlich ein Hammerlos. Zumindest haben wir ein Heimspiel, das ist fantastisch für unsere Fans und verschafft uns den Heimvorteil. Den benötigen wir auch, um gegen den Titelverteidiger bestehen zu können, was natürlich unser Ziel ist.“

Kategorie: 

Weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV ist Deutscher Meister 2016

Deutscher Meister 2016 – die weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV (Foto Buxtehuder SV)Die weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV ist Deutscher Meister 2016. Die Mannschaft von Dirk Leun und Heike Axmann siegte in einem packendem Finale gegen den Serienmeister und Gastgeber Bayer Leverkusen mit 26:22 (13:9). Außerdem wurde Emily Bölk zur besten Spielerin des Final Four ernannt. Der Hamburger Handball-Verband gratuliert herzlich!

Zum Bericht

Kategorie: 

Pokalfinale des deutschen Handballs bleibt bis 2022 in Hamburg

REWE Final Four 2015 – Das stärkste Handball-Event der WeltAusverkauftes REWE Final Four 2016 setzt Erfolgsgeschichte in der Barclaycard Arena fort

Dortmund/Hamburg, 13. April 2016 - Das Pokalfinale des deutschen Handballs wird bis mindestens 2022 in Hamburg ausgetragen. Die entsprechende Rahmenvereinbarung unterzeichneten Liga-Geschäftsführer Frank Bohmann und Uwe Frommhold, der für die Barclaycard Arena Hamburg als Geschäftsführer die Unterschrift leistete.

Seiten

Bundesligateams abonnieren