Who is who beim Hamburger Handball-Verband - Folge 7: Wolfgang Genutis, Mitarbeiter der Geschäftsstelle

Kein Pass, der nicht durch seine Hände geht

Lebenslauf: Ein waschechter Hamburger im Hamburger Handball-Verband

Wolfgang GenutisWolfgang Genutis ist so etwas wie die gute Seele des Verbandes – es gibt kaum ein Tätigkeitsfeld, das er nicht kennt: Der in Hamburg geborene Diplom-Ingenieur arbeitet in der Geschäftsstelle des Verbandes, als Hobby gibt er den „Hamburger Handball-Verband“ an. Für den waschechten Hamburger ist der Job beim Verband inzwischen mehr als ein „normaler“ Beruf, der Verband ist für ihn ein Lebensinhalt.

Handball: Als Quereinsteiger seit sieben Jahren dabei

Seit dem 18.07.2005 arbeitet der 59-jährige bereits für den Hamburger Handball-Verband. „Ich bin ein Quereinsteiger“, sagt Genutis offen; mit Handball habe er vorher nichts am Hut gehabt, stattdessen spielte er in der Jugend Fußball beim FC St. Pauli und später über Jahre hinweg Tennis beim TC Jenfeld. Doch in den letzten sieben Jahren hat er sich eingearbeitet in dem ihm ehemals so fremden Sport. Von den vier Geschäftsstellenmitarbeitern ist er nach Jan Sievers am längsten dabei, er kennt die Arbeit im Verband inzwischen in- und auswendig und ist für die Vereinsvertreter ein kompetenter Ansprechpartner. Entsprechend vielfältig ist auch sein Aufgabenfeld…

Aufgaben: Kein Pass, der nicht durch seine Hände geht

Sein offizielles Aufgabenfeld umfasst „Pässe, Spielbetrieb, Jugend“, wie es auf der Homepage des Verbandes heißt. Hinter dieser trockenen Beschreibung verbergen sich vielfältige Aufgaben, deren Erledigung für jeden Verein von enormer Bedeutung ist. Die meisten Handballer werden Genutis als den Mann kennen, der ihre Pässe ausstellt. Er überprüft jeden Neuantrag und steht in Kontakt zum DHB und den anderen Landesverbänden, um bei Vereinswechseln aus anderen Bundesländern abzusprechen, ob noch eine Spielberechtigung für den alten Verein besteht. Wenn Vereine Fragen zu Pässen, Wechselsperren und Regularien haben, sind sie bei Genutis richtig. Auch die Erstellung bzw. Verlängerung der Schiedsrichterausweise fallen in das Ressort des 59-Jährigen, genauso wie die Kontrolle der Spielberichte im Erwachsenenbereich: „Ich muss überprüfen, ob Spielberechtigungen für alle Spieler bestehen, die Berichte ordnungsgemäß ausgefüllt wurden, die Ergebnisse korrekt in sis-handball eingetragen wurden“, erläutert er. Bei Jugendausschusssitzungen führt er Protokoll, er kümmert sich um die Vorbereitungen der Jugend-Pokalfinals und die Verabschiedung der Auswahlspieler. Doch damit ist die Aufgabenliste noch längst nicht zu Ende: Genutis unterstützt seine Kollegen nach Kräften. So erledigt er für den Geschäftsführer Stefan Zielke Vorarbeiten bei der Organisation des DHB-Pokal Final4 und unterstützt auch seine anderen beiden Kollegen in der Geschäftsstelle, wo auch immer seine Hilfe gebraucht wird. Nach sieben Jahren weiß Wolfgang Genutis einfach, was im Verband wie gemacht wird. 

Kategorie: