Bundesliga und 3. Liga

Dieses Spiel hat Geschichte(n) geschrieben

Das Achtelfinal-RüBildckspiel des Buxtehuder SV im Cup Winners‘ Cup am vergangenen Samstag wird als eins der größten Spiele in die BSV-Annalen eingehen. Es war ein Spiel mit vielen Superlativen, ein Spiel, das gleich mehrere interessante Geschichten geschrieben hat:

 

 

Buxtehude blickt gespannt nach Wien

Nach dem 31:22-Sensationssieg im Achtelfinal-Rückspiel gegen Érd HC und dem nicht für mögliche gehaltenen Einzug ins Viertelfinale des EHF Cup Winners‘ Cup wartet der Buxtehuder SV nun auf seinen nächsten Gegner. Die Auslosung erfolgt am Dienstag, 11. Februar in der EHF-Zentrale in Wien. Als letztes Team erreichte Dänemarks Spitzenteam Viborg HK am Sonntag Abend die Runde der letzten Acht.

Die Viertelfinals werden am 1./2. und 8./9. März gespielt, folgende Vereine kommen als Gegner des Buxtehuder SV in Frage:

Zwei harte Matches auf Augenhöhe

Der Erfolg in der Bundesliga gegen die HSG Bensheim/Auerbach vom Mittwoch Abend war schnell abgehakt, es gilt zu regenerieren und Kraft zu tanken für eine weitaus anspruchsvollere Aufgabe. Am Samstag, 1. Februar tritt der Buxtehuder SV beim ungarischen Vertreter Érd Handball-Club zum Achtelfinal-Hinspiel des EHF Cup Winner´s Cup an. Anwurf im „Érd Sportcsarnok és Uszoda“ ist um 15.30 Uhr. Zum Spiel wird es einen Liveticker auf der BSV-Website unter www.bsv-live.de geben.

BSV löst Pflichtaufgabe gegen Bensheim souverän

Der Buxtehuder BildSV ist seiner Favoritenrolle gegen den Tabellenletzten HSG Bensheim/Auerbach gerecht geworden und hat das Bundesliga-Heimspiel mit 33:16 (19:6) gewonnen. Schon zur Halbzeit hatte der BSV einen beruhigenden Vorsprung herausgespielt, sodass Trainer Dirk Leun seinen Spielerinnen im Hinblick auf das schwere Europapokal-Spiel am Samstag in Ungarn Pausen geben konnte.

Buxtehudes heißer Tanz auf drei Hochzeiten

Das Final-Four im DHB-Pokal erreicht, die vermeintliche Pflichtaufgabe in der Bundesliga vor der Brust, das Europapokal-Achtelfinale vor Augen. Innerhalb von nur sieben Tagen tritt der Buxtehuder SV in gleich drei Wettbewerben an – eine große Herausforderung, der sich BSV-Trainer Dirk Leun und seine Mannschaft in diesen Tagen zu stellen haben.

DHB-Pokal: Buxtehude im Halbfinale gegen Leipzig

Der Buxtehuder SV trifft beim Final Four um den DHB-Pokal im ersten Halbfinale auf den HC Leipzig. Das ergab die Auslosung im Anschluss an das abschließende Viertelfinal-Spiel zwischen FrischAuf Göppingen und dem HC Leipzig. Die Sachsen hatten sich erst in den letzten Minuten den Sieg (23:20) und das letzte Final-Four-Ticket gesichert. Damit kommt es zur Neuauflage des Halbfinals des vergangenen Jahres.

Im zweiten Halbfinale stehen sich die HSG Blomberg-Lippe und Bayer Leverkusen gegenüber.

Buxtehude schlägt Bietigheim und zieht ins Final Four ein

Der Buxtehuder SV hBildat zum fünften Mal in Folge das Final Four um den DHB-Pokal erreicht! Im Viertelfinale setzte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Leun souverän mit 32:27 (11:11) gegen die SG BBM Bietigheim durch. Die Hausherrinnen zeigten den rund 800 Zuschauern in der Halle Nord eine gute erste Hälfte und hatten zur Pause schon eine Sechs-Tore-Führung (19:13) herausgespielt.

Martin Schwalb: „Es wird gerne übersehen, dass wir einen großen Umbruch durchmachen“

Martin SchwalbMartin Schwalb (50) hat ein aufregendes Jahr hinter sich. Höhepunkt war zweifellos der Gewinn der Königsklasse 2013 in Köln. Doch auch Rückschläge musste der HSV-Coach hinnehmen – und eine Menge Turbulenzen im und rund um den Verein durchmachen. In einem ausgiebigen, sehr offenen Interview mit dem Hamburger Journalisten Frank Schneller, gleichzeitig Mitarbeiter des HHV, zur Jahreswende blickt er zurück – und voraus – auf alle dringenden Themen.

Das erste „Endspiel“ der Saison

Auch wenn sie keine Punkte aus Leipzig mitnehmen konnten, so haben die Handballerinnen des Buxtehuder SV trotz der 33:35-Niederlage beim HC Leipzig zumindest weiteres Selbstvertrauen getankt. Dieses wollen Randy Bülau und Co. mitnehmen in das erste „Endspiel“ der Saison: am kommenden Sonntag, 26. Januar empfängt der Buxtehuder SV im Viertelfinale des DHB-Pokals den Liga-Konkurrenten SG BBM Bietigheim. Mit einem Sieg könnte sich der BSV zum fünften Mal in Folge für das Final Four um den DHB-Pokal qualifizieren! Anwurf in der Halle Nord ist um 15 Uhr.

Die Sensation nur knapp verpasst

Der Buxtehuder SV hat am Mittwoch Abend nur knapp die Sensation verpasst. In einem torreichen und spannenden Spitzenspiel unterlagen die Norddeutschen dem HC Leipzig nur knapp mit 33:35 (17:20). „Das war ein couragierter Auftritt meiner Mannschaft. Leider nehmen wir keine Punkte mit, dafür aber viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben“, sagte BSV-Trainer Dirk Leun mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Seiten

Bundesliga und 3. Liga abonnieren