COVID-19-Pandemie

COVID-19-Pandemie: Wertung der Saison 2019/20 nach Quotientenregelung

Der DHB-Bundesrat hat im Umlaufverfahren mit breiter Mehrheit für den bundesweiten Erwachsenenspielbetrieb beschlossen, dass die Tabellenplatzierungen für die beendete Saison 2019/20 anhand der Quotientenregelung ermittelt wird. Dabei wird die Anzahl der Pluspunkte durch die Anzahl der absolvierten Spiele am Stichtag 12.03.2020 dividiert und der ermittelte Wert mit 100 multipliziert und auf eine Stelle nach dem Komma gerundet.

Beispiel:   Punktestand am 12.03.20: 38 Punkte aus 25 Spielen
Rechnung: 38/25*100 = 152

Der Spielausschuss und das Erweitertes Präsidium des Hamburger Handball-Verbands hatten bereits vor dem Beschluss des DHB-Bundesrats entschieden, sich im Sinne der deutschlandweiten Einheitlichkeit sowohl im Erwachsenenspielbetrieb als auch im Spielbetrieb der Jugend der Mehrheit des herbeigeführten Beschlusses anzuschließen. Das Erweiterte Präsidium hat diese Entscheidung in einer Videokonferenz am Abend des 22. April 2020 noch einmal bestätigt.

COVID-19-Pandemie: Spielbetrieb der Oberliga Männer und Frauen in der Saison 2019/2020 wird beendet

Der Vorstand der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein hat in Abstimmung mit der Spielkommission der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein in seiner Videokonferenz am Mittwoch, den 8. April die Beschlüsse der Landesverbände Handballverband Schleswig-Holstein e. V. und Hamburger Handball-Verband e. V. im Hinblick auf den Spielbetrieb der Saison 2019/2020 gemeinsam erörtert.

Für den Bereich der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein wurden im Anschluss die nachfolgenden Beschlüsse vorgenommen:

Saison 2019/2020:

  1. Der Erwachsenenspielbetrieb bleibt bis 19.04.2020 weiterhin ausgesetzt.
  2. Der Erwachsenenspielbetrieb wird im Anschluss für den Spielbetrieb im Bereich der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein, d. h. in den Oberligen der Männer und Frauen abgebrochen.
  3. In Bezug auf alle relevanten Spielordnungsregelungen ist der 30.06.2020 das reguläre Saisonende.
  4. Im vorliegenden Fall des Abbruchs der Saison 2019/2020 wird es keine Absteiger im Erwachsenenspielbetrieb aus den Oberligen der Männer und Frauen geben (Ausnahme: bereits zurückgezogene Mannschaften). Hierdurch wird es keine Benachteiligungen für Vereine im Abstiegskampf der Saison 2019/2020 geben. Im Umkehrschluss wird es daher ausschließlich Aufsteiger in die Oberligen der Männer und Frauen geben.
  5. Bzgl. der Wertung der Saison 2019/2020 ist noch keine finale Entscheidung gefallen. Hier sind für Vorstand und die Spielkommission der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein die Abstimmung mit der eingesetzten Arbeitsgruppe des Deutschen Handballbundes und den anderen Oberliga-Bereichen/Landesverbänden obligatorisch. Auf DHB-Ebene wird diesbezüglich ein Bundesratsbeschluss im Umlaufverfahren herbeigeführt werden. Die Präsidien des Handballverbandes Schleswig-Holstein e. V. und des Hamburger Handball-Verbandes e. V. haben ihr Votum jeweils abgegeben und werden sich im Sinne der Einheitlichkeit über alle Oberliga-Bereiche/Landesverbände diesem demokratisch herbeigeführten Bundesratsbeschluss anschließen.

COVID-19-Pandemie: Erwachsenenspielbetrieb 2019/2020 wird beendet

Der Spielausschuss des Hamburger Handball-Verbands hat nach den Empfehlungen des DHB-Präsidiums vom vergangenen Freitag in einer Videokonferenz am Montagabend einstimmig folgende Beschlüsse gefasst:

  1. Der Erwachsenenspielbetrieb für die Saison 2019/2020 wird beendet.
  2. Im Erwachsenenspielbetrieb der Saison 2019/2020 gibt es keine Absteiger (Ausnahme: bereits zurückgezogene Mannschaften), sondern ausschließlich Aufsteiger.
  3. Bezüglich der Wertung der Saison 2019/2020 ist noch keine Entscheidung gefallen. Dazu wird auf DHB-Ebene ein Bundesratsbeschluss im Umlaufverfahren herbeigeführt werden. Der Hamburger Handball-Verband hat sein Votum bereits abgegeben. Um die deutschlandweite Einheitlichkeit zu gewährleisten, wird sich der HHV der Mehrheit des herbeigeführten Bundesratsbeschlusses anschließen.

DHB-Präsidium empfiehlt Landesverbänden Beendigung der Saison

Deutscher HandballbundDas Präsidium des Deutschen Handballbundes hat sich wegen der Corona-Pandemie am Freitag in einer Empfehlung an die Landesverbände für die deutschlandweite Beendigung des Spielbetriebs der Saison 2019/20 in den Klassen unterhalb der 3. Liga ausgesprochen. Zudem haben sich DHB, HBL und HBF darauf verständigt, dass es auch bei Saisonabbrüchen keine Absteiger (mit der Ausnahme bereits zurückgezogener Mannschaften bzw. sogenannter „wirtschaftlicher Absteiger“), sondern lediglich Aufsteiger in die Saison 2020/21 geben soll. Eine Übernahme dieser Regelung wird im Sinne der Einheitlichkeit für die Umsetzung auf Landesverbandsebene empfohlen.

Bezüglich der Wertung der Saison 2019/20 ist weder eine Entscheidung getroffen noch eine Empfehlung an die Landesverbände gegeben worden. Die Entscheidung soll in Abstimmung zwischen den Ligen und Landesverbänden und mit der hierfür eingesetzten Arbeitsgruppe des DHB stattfinden.

Im Laufe der kommenden Woche werden der Spielausschuss des Hamburger Handball-Verbands und das HHV-Präsidium über die Empfehlungen des DHB beraten und anschließend über die Beschlüsse informieren.

Coronavirus: Jugendspielbetrieb beendet, Erwachsenenspielbetrieb ausgesetzt

Die Landesverbände

  • Baden
  • Bayern
  • Hamburg
  • Hessen
  • Rheinhessen
  • Rheinland
  • Saar
  • Schleswig-Holstein
  • Südbaden
  • Westfalen
  • Württemberg

haben heute aufgrund der aktuellen Entwicklung mit sofortiger Wirkung beschlossen:

  • den Jugendspielbetrieb für die Saison 2019/2020 zu beenden,
  • den Erwachsenenspielbetrieb auszusetzen,
  • nicht notwendige Sichtungsveranstaltungen, Sitzungen, Tagungen und Fortbildungen bis auf weiteres auszusetzen.

Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Erwachsenenspielbetriebs und über die Saisonwertungen in den jeweiligen Landesverbänden entschieden.

Die Landesverbände

  • Berlin
  • Mittelrhein
  • Niedersachen
  • Pfalz
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt

haben ähnliche Regelungen getroffen.

Das bedeutet:

Ab sofort bis einschließlich 19. April 2020 findet kein Handballspielbetrieb statt. Das gilt für alle Spielklassen, auch für die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein.

Seiten

COVID-19-Pandemie abonnieren