Bundesliga und 3. Liga

Nach 32 Jahren: Erstmals wieder ein Handball-Bundesliga-Spiel der Frauen in Hamburg!

Das letzte Handball-Bundesliga-Spiel der Frauen in Hamburg fand am 19. Mai 1990 statt – der TuS Alstertal verlor gegen TuS Eintracht Minden mit 16:18 und stieg nach nur einer Saison wieder in die 2. Liga ab.

32 Jahre später gibt es endlich mal wieder ein Erstliga-Spiel der Frauen in der Hansestadt: Der Buxtehuder SV richtet erstmals ein Bundesliga-Heimspiel in Hamburg aus – am Freitag, 30. Dezember um 20.15 Uhr in der Sporthalle Hamburg gegen Sachsen Zwickau.

BSV-Manager Peter Prior: „Wir richten diese Partie – wie von unserem Liga-Verband gefordert – als HBF-Top-Spiel aus. Wir alle – Mannschaft, Trainer, Verein und Fans – freuen uns auf Hamburg, wollen dieses Event zu einem Festtag, zu unserem Handball-Silvester machen!“

Der Buxtehuder SV hofft auf eine gut gefüllte Sporthalle Hamburg mit vielen sportbegeisterten Zuschauern, mit vielen Familien, Kindern und Jugendlichen. Peter Prior: „Dieses Event ist eine ideale Werbung für den Frauen-Handball. Wir wollen in Hamburg zeigen, wie attraktiv unser Sport ist. Frauen-Sport wird – gesellschaftlich und medial – leider oftmals geringgeschätzt. Das wird an diesem Tag hoffentlich mal anders sein!“

Der BSV lockt mit günstigen Eintrittspreisen (ab 18 Euro, ermäßigt ab 12 Euro). Manager Prior: „Der 30. Dezember ist ein idealer Spiel-Termin. Nach den Feiertagen wollen die Leute etwas unternehmen, und es gibt wenig Konkurrenz-Veranstaltungen.“ Selbstverständlich enthalten Tickets die freie An- und Abfahrt mit dem HVV!

Tickets gibt es ab sofort bei ticketmaster.de und im BSV-Shop Viverstraße 2 in Buxtehude. Sonder-Angebote für Gruppen ab 10 Personen gibt es ausschließlich im BSV-Shop, Telefon (04161) 99 461-0 oder E-Mail: info [at] bsv-live.de

Buxtehuder SV: Bundesligaspiel in Hamburg Buxtehuder SV: Bundesligaspiel in Hamburg

Handball-Luchse suchen Einlaufmannschaften in der Handball Bundesliga Frauen

Handball-LuchseLicht aus, Spot an: Hand in Hand mit den Handball-Luchsen bei einem Heimspiel im Lauchsbau einlaufen: Wenn eure Mannschaft dafür brennt, dann bewerbt euch. Aktuell gibt es noch freie Heimspiele ab dem 19.11.2022. 15 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 7 und 12 Jahren können als Team pro Heimspiel dabei sein.

Formular Einlaufkinder Handball-Luchse Formular Einlaufkinder Handball-Luchse

Bundesliga-Ticket-Aktion Handball Sport Verein Hamburg

Hinter dem Handball Sport Verein Hamburg liegt eine aufregende erste Saison in der Liqui Moly Handball-Bundesliga. Zum letzten Heimspiel am 9. Juni, 19:05 Uhr gegen den TVB Stuttgart in der Barclays Arena hat sich der HSVH eine besondere Ticket-Aktion für alle Vereine des Hamburger Handball-Verbandes einfallen lassen. Kinder zahlen für ein Ticket 10,00 € (bis 12 Jahre) und Erwachsene 15,00 €.

HL Buchholz 08-Rosengarten – Rückblick und Fazit der Bundesliga-Saison 2020/21

Handball-LuchseDie HL Buchholz 08-Rosengarten bezeichneten den vierten Anlauf in der höchsten Spielklasse im Frauenhandball als Abenteuer, denn noch nie hatte man die Klasse halten können. Mit einer starken Mannschaft aus erfahrenen und jungen Spielerinnen war das gesteckte Ziel Klassenerhalt immer im Blickpunkt.

Bundesliga-Heimspiel des Buxtehuder SV live bei Eurosport

Buxtehuder SVAm 19. Februar um 19.30 Uhr wird das Bundesliga-Heimspiel des Buxtehuder SV gegen Tabellenführer Borussia Dortmund aus der EWE-Arena in Oldenburg live bei Eurosport übertragen. Dabei werden un-ter anderem mit Katharina Filter und Paula Prior Spielerinnen im Free-TV zu sehen sein, die in den Auswahlmannschaften des Hamburger Handball-Verbandes gespielt haben.

BSV - Heimspiel bei Eurosport BSV - Heimspiel bei Eurosport

Luchse erreichen das Olymp Final-Four und siegen gegen Leverkusen sensationell mit 24:23

BildDie HL Buchholz 08-Rosengarten verzeichnen mit dem 24:23 Sieg im Achtelfinale des DHB-Pokals über den TSV Bayer 04 Leverkusen den größten Erfolg in ihrer Vereinsgeschichte. Im Vorfeld der Begegnung hätte kaum jemand diesen Triumph nach den letzten beiden schwachen Spielen der Norddeutschen für möglich gehalten, zumal die Gäste noch nie ein Spiel gegen die Elfen siegreich gestalten konnten. Beim TSV war die Niederländerin Zoe Sprengers mit neun Toren die erfolgreichste Torschützin und bei den Luchsen zeichnete sich die Schwedin Fatos Kücükyildiz mit sechs Treffern aus.

Beiden Mannschaften merkte man zu Beginn der Partie in der Leverkusener Ostermann- Arena die Nervosität an, was sicherlich auch der Bedeutung der Begegnung geschuldet war, denn für alle Mannschaften ist es ein Traum, einmal das Final Four in der Stuttgarter Porsche-Arena zu erreichen. Für den Aufsteiger stand Evelyn Schulz wieder zur Verfügung und das sollte sich auszahlen, denn mit ihrer Präsenz stabilisierte sie die Abwehr der Luchse enorm. Da auch der TSV in der Deckung wieder stark agierte, entwickelte sich im ersten Abschnitt ein zähes, aber stets spannendes Spiel, in dem keine der beiden Angriffsreihen zu einfachen Toren kam. Die Führungen wechselten, zunächst lagen die Luchse durch ein Tor von Fatos Kücükyildiz mit 1:2 vorne, doch die Elfen konterten mit einem von Svenja Huber verwandelten Strafwurf zum 4:3. Dann übernahmen die Luchse wieder das Kommando und lagen beständig mit einem Tor in Führung, die aber nicht ausgebaut werden konnte, so dass die Rheinländerinnen immer wieder ausgleichen konnten. So folgte auf den Treffer zum 7:8 von Sarah Lamp prompt der Ausgleich durch Zoe Sprenger in der 20. Minute. In der 25. Spielminute schaffte der Favorit die erste Zwei-Tore-Führung für den TSV zum 11:9. Aber die Luchse hielten nicht nur den Anschluss, sondern sicherten sich durch Tore von Fatos Kücükyildiz, Sarah Lamp und Evelyn Schulz die knappe 11:12 Pausenführung.

Adventsspiel der HG Hamburg-Barmbek gegen Rostock

Die HG Hamburg-Barmbek möchte sich beim Adventsspiel am 15. Dezember gegen den HC Empor Rostock bei ihren Fans für die Unterstützung in der Hinrunde der 3. Liga bedanken. Alle Mädchen und Frauen genießen dabei am „Girls’ Day“ freien Eintritt. Weitere Informationen findet ihr im Anhang.

Adventsspiel HG Hamburg-Barmbek Adventsspiel HG Hamburg-Barmbek

Weihnachtsspiel des Handball Sport Verein Hamburg 2019

Am 26. Dezember 2019 um 17 Uhr findet das Weihnachtsspiel des Handball Sport Verein Hamburg in der Barclaycard Arena in Hamburg gegen den TuS Ferndorf statt. Für Gruppen ab 15 Personen gibt es ermäßigte Gruppenpreise. Bei Fragen meldet euch unter gruppen [at] ticketmaster.de. Tickets können ganz einfach über das Online-Bestellformular bestellt werden. Weitere Informationen findet ihr im Anhang.

Gruppenangebote Weihnachtsspiel HSVH 2019 Gruppenangebote Weihnachtsspiel HSVH 2019

Buxtehuder SV – Lassen die Fans den BSV im Stich?

 Buxtehuder SVLassen die Buxtehuder Handball-Fans ihren BSV im Stich? Für das Pokal-Spiel gegen die TuS Metzingen am kommenden Samstag, 2. November um 16 Uhr in der Halle Nord sind im Vorverkauf erst knapp 400 Karten verkauft. Manager Peter Prior: „Wenn der Trend so anhält, droht eine Minus-Kulisse.“
Zum Vergleich: Zum Pokal-Duell mit Metzingen vor zwei Jahren am 4. November 2017 kamen immerhin 860 zahlende Zuschauer in die Halle Nord. Beim Derby gegen den Kooperationspartner HL Buchholz 08-Rosengarten am 6. Oktober 2018 waren es 731 Zuschauer.
Manager Peter Prior: „Wir wissen aus Erfahrung, dass der Pokal nicht so zieht wie die Bundesliga, wo unsere Zuschauerzahl eigentlich immer vierstellig ist. Aber das Duell mit Metzingen ist ein absolutes Top-Spiel, das eine große Kulisse verdient hätte.“

HG Hamburg-Barmbek – Gute Leistung gegen den Meister aus Rostock

HG Hamburg-Barmbek - HGHBDie HG Hamburg-Barmbek ist mit einer Niederlage gegen den HC Empor Rostock in die Saison in der 3. Liga gestartet. Vor 2.413 Zuschauern musste man sich beim Meister mit 20:27 (10:15) geschlagen geben. Bester Werfer der Barmbeker war Michael Kintrup mit fünf Treffern, während auf Rostocker Seite Per Oke Kohnagel sieben Treffer erzielte. Beide Mannschaften überzeugten vor allem in der Defensivarbeit und die Barmbeker können auf viel Positivem aufbauen.

Seiten

Bundesliga und 3. Liga abonnieren