Bundesliga und 3. Liga

Heimsieg des Buxtehuder SV gegen den HC Leipzig (32:29)

Der Buxtehuder SV hat seine 25. Bundesliga-Saison beendet wie er sie begonnen hat – mit einem Heimsieg! Am Samstagnachmittag besiegte die Mannschaft von Dirk Leun den HC Leipzig vor 1.300 Zuschauern in der Halle Nord mit 32:29 (15:13) und feierte mit ihren Fans bei der anschließenden Saisonabschlussparty im Autohaus Tobaben bis in die Nacht hinein. Erfolgreichste Werferinnen waren Friederike Gubernatis (10/4) für Buxtehude sowie Saskia Lang (7) und Maura Visser (7/3) für Leipzig.

Stellungnahme des HSV Hamburg

Nachdem der HSV Hamburg Unterlagen bei der Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH innerhalb der vorgegebenen Frist (Freitag, 23.05.14, 23:59) eingereicht haben wird, trifft die Kommission eine Entscheidung über die Lizenz für die Saison 2014/15 vorrausichtlich im Laufe der nächsten Woche. Aufgrund zahlreicher Anfragen seitens der Medien teilt der HSV Hamburg auf diesem Wege mit, dass der Verein sich nicht zum aktuellen Stand der Dinge äußern wird, so lange es diese Entscheidung nicht gibt.

Handballprofis: Keine Zeit für Elternzeit

Torsten JansenWie die Hamburger Weltmeister und mehrfachen Familienväter Toto Jansen und Jogi Bitter Familie und Leistungssport unter einen Hut bringen

Matteo Bitter erzählte neulich im Kindergarten, dass er Handballer werden wolle. Neben all den Polizisten, Feuerwehrmännern und Raumfahrern in spe wirkte er etwas verloren, und irgendwann kamen auch die Tränen, weil er auf Nachfrage der anderen gar nicht richtig erklären konnte, was denn ein Handballer so macht.

Nachberichte vom Final Four der Frauen in Leipzig

Sonntag, 27. April: A-Jugend Spiel um Platz 3
Final4: A-Jugend sorgt für versöhnlichen Abschluss

Die A-Jugend des Buxtehuder SV hat am Sonntagvormittag das Spiel um Platz drei mit 33:24 (14:12) gegen den THC Erfurt-Bad Langensalza gewonnen und damit für einen versöhnlichen Abschluss des Final-Four-Wochenendes in Leipzig gesorgt. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit setzte sich die Mannschaft von Dirk Leun im zweiten Durchgang Schritt für Schritt ab und krönte eine Saison mit einer fantastischen Leistung und der Bronzemedaille bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft 2014.

VELUX EHF CL: HSV scheidet vor bombastischer Kulisse aus

29:30 (15:17) – HSV Hamburg unterliegt nach packender Schlussphase

Der HSV Hamburg hat das Viertelfinale der VELUX EHF Champions League verpasst. Vor heimischer Kulisse in der Sporthalle Hamburg verloren die Hanseaten ihr Achtelfinal-Rückspiel gegen HC Vardar Skopje mit 29:30. In der ersten Halbzeit sahen die 2.907 Zuschauer ein ausgeglichenes Match, in dem der HSV Hamburg durch eine nachlässige Chancenverwertung ins Hintertreffen geriet. Die Mazedonier entwickelten vor allem über ihre Flügel Gefahr, wodurch der HSV zur Pause mit 15:17 hinten lag. Im Laufe des zweiten Durchgangs kämpften sich die Hamburger noch einmal zurück ins Spiel und kamen zwischenzeitlich zum Ausgleich. In der entscheidenden Schlussphase konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden, weshalb Skopje am Ende als Sieger die Platte verließ. Gleich drei Spieler erzielten sieben Treffer: Stefan Schröder und Domagoj Duvnjak auf Hamburger Seite sowie Igor Karacic für die Mazedonier.

Hamburg darf sich auf Spitzenspiel freuen

Zum vierten Mal in der laufenden Saison stehen sich am morgigen Donnerstag der HSV Hamburg und die Füchse Berlin gegenüber (27.03.14, 20.15 Uhr). Nachdem CL-Playoff, das die Hamburger zu Saisonbeginn für sich entscheiden konnten, geht es dieses Mal am 27. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga um zwei wichtige Punkte im Kampf um die erneute Qualifikation für Europas Königsklasse. Bereits in den Playoff-Spielen lieferten sich beide Mannschaften spannende Duelle, und auch die Partie in der Hinrunde konnte der HSV Hamburg erst in letzter Sekunde für sich entscheiden. Mit der Schlusssirene war es Hans Lindberg, der per Siebenmeter zum 33:32 (16:19) traf. Ob der Rechtsaußen nach seiner Verletzung am rechten Ringfinger wieder mitwirken kann, ist noch offen. Ähnlich verhält es sich mit der Rückkehr von Adrian Pfahl, bei dem ebenfalls kurzfristig über einen Einsatz entschieden werden könnte. Die Partie wird von den Unparteiischen Lars Geipel und Marcus Helbig (Steuden / Landsberg) geleitet.

Buxtehuder SV verliert Viertelfinal-Rückspiel in Birkenau mit 23:33, aber: A-Jugend erreicht das Final Four um die Deutsche Meisterschaft!

Super Erfolg für die weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV: Im Hexenkessel von Birkenau hat die Mannschaft von Trainer Dirk Leun die Nerven behalten und trotz der 32:33-Niederlage das Final Four um die Deutsche Meisterschaft in Leipzig erreicht. In einer spannenden und mitreißenden Partie vor gut 900 Zuschauern lieferten sich beide Mannschaften einen intensiven Schlagabtausch, an dessen Ende der BSV dank des 35:31-Hinspielerfolgs das begehrte Final4-Ticket lösen konnte. Glückwunsch an die Mannschaft, das Team und die mitgereisten Fans!

VELUX EHF CL: 28:28! Entscheidung übers Viertelfinale fällt im Rückspiel

28:28 (16:14) – HSV und Skopje trennen sich Unentschieden

Im Achtelfinal-Hinspiel in der VELUX EHF Champions League musste sich der HSV Hamburg am Abend mit einem Remis zufrieden geben. Im „Höllenspiel“ gegen HC Vardar Skopje teilten sich beide Mannschaften im Boris Trajkovski Sport Center die Punkte beim 28:28-Unentschieden. Im erwartet schwierigen Spiel gegen den mazedonischen Meister erwischten die Hamburger einen guten Start und nutzten die Fehler der Hausherren zur 16:14-Pausenführung aus. Pech im Abschluss und ein starker Petar Angelov im Gehäuse von Skopje ermöglichten den Hausherren schließlich das 28:28-Unentschieden. Als beste Werfer des Abends erzielten Stefan Schröder für den HSV Hamburg und Timur Dibirov jeweils neun Treffer für ihre Teams. Die Entscheidung über den Einzug ins Viertelfinale fällt nun im Rückspiel. Die Partie, für die noch Karten erhältlich sind, findet am Sonntag (30.03.14, 18.45 Uhr) in der Sporthalle Hamburg statt.

Buxtehude strebt ersten Sieg in der Meisterrunde an

Im dritten Anlauf soll endlich der erste Sieg her: Am kommenden Samstag, 22. März empfängt der Buxtehuder SV im dritten Spiel der Bundesliga-Meisterschaftsrunde den Tabellendritten Bayer Leverkusen. Nach den zwei knappen Niederlagen gegen den Thüringer HC (33:35) und die TuS Metzingen (25:26) ist der Buxtehuder SV im Heimspiel gegen Leverkusen gefordert. Anpfiff in der Halle Nord ist um 16 Uhr, die Partie wird als Livestream im Internet übertragen.

HSV vor „Höllenspiel“ in Skopje

Das Boris Trajkovski Sports Center ist mittlerweile besser bekannt als die ‚Hölle von Skopje‘, in die sich der HSV Hamburg am Samstag (22.03.14, 18 Uhr, Eurosport) begibt, um sein Achtelfinal-Hinspiel in der VELUX EHF Champions League gegen HC Vardar Skopje zu bestreiten. 6.000 Fans finden in der Halle bei Handballspielen für gewöhnlich Platz, aufgerüstet werden kann sie auf bis zu 8.000 Plätze – den Hanseaten steht also ein heißer Tanz bevor. „Wir müssen uns auf die wirklich außergewöhnlichen Zuschauer einstellen.

Seiten

Bundesliga und 3. Liga abonnieren